Gandhi-Preisträger der Johann-Gutenberg Realschule in Dortmund

Bei der diesjährigen Gandhi-Preis Verleihung an der Johann-Gutenberg-Realschule in Dortmund wurde der Gandhi-Preis an Lars Otto, Noah Trojanowski und Azra Ecik verliehen.

Noah Trojanowski und Azra Ecik aus dem 7. Jahrgang kümmerten sich immer wieder um Klassenkameraden, die gemobbt wurden. Sie setzten sich ohne Gewalt so lange für ihre Mitschüler/innen ein, bis das Mobbing aufhörte. Dabei bezogen sie auch Stellung, wenn eigene Freunde betroffen waren.

Lars Otto unterschied sehr einfühlsam zwischen „Petzen“ und "Verantwortung übernehmen". Er ging bei einer Schlägerei zwischen Mitschülern dazwischen, obwohl er sich dabei selbst gefährdete. Sein Einsatz erfolgte gewaltfrei und war sehr mutig.

Wir möchten uns bei allen Beteiligten für die sehr schöne Gandhi-Preis Verleihung mit den tollen Beiträgen bedanken. Auch der neuen Schulleitung Herrn Schürrle. Im Besonderem ein riesiges Dankeschön an Frau Posthoff, Frau Werner und Frau Funke, mit deren freiwilligem Engagement die 1. Gandhi-Preis Verleihung unter der gesamten neuen Leitung ein voller Erfolg war!

Herzlichen Glückwunsch!